Alma gewinnt 2 Goldmedaillen bei der Internationalen Käsiade

Die internationale Käsiade findet alle zwei Jahre statt und wird vom Verband der Käserei- und Molkereifachleute im Brixental/Tirol ausgerichtet.

Die Käsiade ist ein Wettbewerb von Käserei- und Molkereispezialisten aus dem In- und Ausland, die ihre Käse von einer international besetzten Jury beurteilen lassen. Besonderer Wert wird dabei auf den Geschmack und die Textur der Produkte gelegt. Eine hochkarätige Jury aus österreichischen und internationalen Milchwirtschaftsexperten wird mit geschultem Gaumen den feinen Unterschied beurteilen und den ehrenvollen Höhepunkt mit der Verleihung der Medaillen für die besten Käse setzen. Die Gruppeneinteilung erfolgt nach der Art der Herstellung aber auch nach regionalen Gegebenheiten und Reifestadien der Produkte. Die Gewinner der einzelnen Gruppen werden mit Medaillen in Gold, Silber und Bronze prämiert.

Alma wurde bei der Käsiade mit zwei Goldmedaillen prämiert:

Der Alma Holderschatz ist eine wahre Käsespezialität. Der Laib wird nach alter Käsetradition aus tagesfrischer Heumilch gesennt und dann per Hand mit Holderblüten ummantelt. Diese essbare Rinde verleiht ihm sein einzigartiges Aroma und einen angenehmen frischen Duft nach Holder. Die Kombination aus Käse und Holderblüten eignet sich ideal als Highlight jeder Käseplatte, zur Jause oder in Salaten und ist auch warm als Käse für Raclette eine Besonderheit.

Der Alma Vorarlberger Bergkäse mindestens 12 Monate gereift mit geschützter Ursprungsbezeichnung (g.U.) wird in der kleinen Alma Bergsennerei Lutzenreute aus tagesfrischer Heumilch in einer Laibform von ca. 30kg gesennt. Danach reift er mindestens 12 Monate auf Fichtenbrettern im Käsekeller und entwickelt dabei seinen einzigartigen herzhaft würzigen Geschmack.

Pressekontakt:
Carolin Schramm, Marketingleiterin, Krüzastrasse 8, 6912 Hörbranz, T +43 5573 8080 328, kundenservice@alma.at

Hier können Sie den Newsbeitrag als Pressemappe herunterladen.

Pressemappe